Ihre Eindrücke

Vor der Reise

FKK – die drei großen Buchstaben, die so gut wie jeder kennt, der im ehemaligen Osten Deutschlands aufgewachsen ist. So auch wir. Für uns bedeutet kennen aber wirkliches Praktizieren. Das klingt etwas technisch, ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil. Wir sind beide naturverbunden, lieben das Einfache und das möglichst ohne viel Schnick Schnack. Unbekleidet, nackt zu leben ist für uns der Ursprung von Natürlichkeit und ganz nah dran sein an einem unbändigen Freiheitsgefühl. Wir haben beide von jeher ein recht entspanntes Verhältnis zu unseren Körpern und zum Nacktsein, kennen FKK seit Kindheitstagen und genießen es, einen großen Teil des täglichen Lebens nackt sein zu können. Uns geht es nicht um nahtlose Bräune, sondern im ursprünglichen Sinne um eine Lebensform, die Körper, Geist und Seele pflegt.

Von Frankreich kennen wir bereits einige Gebiete, in denen FKK praktiziert wird. Wir waren die ersten und bisher einzigen Ausländer, die in einem französischen Verband Mitglieder geworden sind, um die verbandseigenen FKK-Campingplätze besuchen zu können. Nirgends sonst haben wir so schnell und unkompliziert Anschluss gefunden und Französisch gelernt. FKK-ler, oder wie man in Frankreich sagt, Naturisten, fühlen sich der Natürlichkeit und der Natur verbunden, achten sich selbst, den anderen und die Natur. Wir haben keinerlei Befürchtungen oder negative Erwartungen, sondern sind neugierig, Gebiete kennen zu lernen, die wir bisher noch nicht bereist haben. Wir sind gespannt, welche Menschen uns ihre Geschichten zu erzählen haben und freuen uns noch mehr, unsere Erfahrungen mit FKK teilen zu können. in diesem Sinne wünschen wir uns und den Leserinnen und Lesern bon voyage und à très bientôt!

Nach der Reise

Nach vierzehn Tagen und fünf besuchten FKK Zentren können wir sagen – es ist überall unterschiedlich. Wir haben uns von unserer Neugier und dem Vertrauen leiten lassen, dass wir gute Erfahrungen machen werden und genau so ist es auch gewesen. Wieder einmal hat sich für uns gezeigt, dass wir zu Menschen, denen der positive und unbeschwerte Kontakt zu sich und ihrem Körper wichtig ist und die Natürlichkeit und Natur lieben und achten, leicht in Begegnung treten können, weil es etwas Verbindendes gibt. Überall wurde im Besonderen darauf geachtet, sorgsam mit natürlichen Ressourcen umzugehen, auf Nachhaltigkeit zu achten und die prächtige Natur zu pflegen. Und das mit sehr viel Aufwand und Engagement. In allen Zentren haben wir uns sicher und gut aufgehoben gefühlt und konnten Ruhe und Entspannung genießen. Als langjährige FKK Reisende haben wir genauer hingeschaut, wie das gemeinsame Leben funktioniert und welche Regeln es auch braucht, um allen, egal ob FKK Neulingen oder Erfahrenen, gerecht zu werden und den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. So ist es aus unserer Sicht für Reisende wichtig, gleich am Anfang zu erfragen, wo Nacktsein erlaubt, erwünscht und unerlässlich ist und wo und wann die Entscheidung bei jeder Person selbst liegt. Das gibt Sicherheit und fördert Unbeschwertheit. Nach unserer Wahrnehmung wird heutzutage an der einen oder anderen Stelle auf eine Art und Weise streng kontrolliert und Wachsamkeit gepflegt, die dazu führt, dass ein Stück Natürlichkeit verloren gegangen ist. Das ist sicher auch dem modernen medialen Umgang mit Nacktheit geschuldet. Wir bedauern das, weil es der Intention von FKK nicht entspricht. Für uns hat es die Dokumentation in Bildern erschwert und manchmal auch unmöglich gemacht. Persönlich konnten wir FKK an nahezu allen Stellen ganz nach unserem Geschmack erleben und ein tiefes Gefühl von Verbundenheit mit der Natur, entspannen können und Auftanken hat sich Raum gegriffen.

Besuchte Zentren

© FKK in Frankreich 2018 -